September 28, 2022

Literaturhinweise zu Hannibal

Wer sich fuer Hannibal interessiert, sollte die folgenden Buecher auf keinen Fall auslassen.

  • Hannibal-Karthargos Kampf um die Weltherrschaft.„, Hartwig A. Vogelsberger, Herbig Verlag, ISBN 3-7766-1930-9, ca. 40 DM.Vogelsberger dokumentiert die Geschichte Hannibals ausserordentlich kompetent und ausfuehrlich. Er fuehrt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse ins Felde, und erwaehnt sogar einen angeblichen vierten Bruder Hannibals, von dem mir aber ansonsten nichts bekannt ist. Der Autor vergisst auch nicht Hannibals Leben nach seinem Italien-Feldzug darzustellen.
  • Auf den Spuren von Hannibal„, Gustav Faber, List Verlag, ISBN 3-471-77319-3, ca. 40 DM.Noch nicht gelesen, offenbar sehr gut.
  • Hannibal – Der Roman Karthargos„, Gisbert Haefs, Heyne 8628, ISBN 3-453-01801-X, 19,90 DM.Der geniale Roman von Haefs, der auch „Alexander“ geschrieben hat, beschreibt ausfuehrliche das Lebenswerk des Barkidenclans. Seine fiktive Hauptfigur Antigonos folgt Hamilkar und Hannibal bei ihren Reisen und Kriegszuegen. Haefs versteht es, die Tragik und Ironie von Hannibals Leben darzustellen und entwirft ein phantastisches Bild der vielleicht wichtigsten Auseinandersetzung der Antike. Ein Muss!
  • Ich, Hannibal„, Ross Leckie, Diederichs Verlag, ISBN 3-424-01350-1, ca. 40 DM.Der Roman Leckies stellt Hannibal aus der Ich-Perspektive dar. Er illustriert die ausserordentliche Grausamkeit und den Barbarismus, der in jener Zeit herrschte und der von Gisbert Haefs teilweise ignoriert wird, da sich Hannibal durchaus auch selbst an den zeitgemaessen Grausamkeiten beteiligte. Der Roman hat durchaus einen kuenstlerischen Anspruch und liest sich sehr gut. Dennoch, nichts fuer schwache Maegen (bis Seite 5 sterben schon etliche auf grausamste Art und Weise, die der Autor teilweise beinahe genuesslich darstellt).
  • Desweiteren trifft man in jedweder „Roemischen Geschichte“ (Mommsen, Dieter Stoever, etc…) zumeist ausfuehrlich auf Hannibal, dessen Scheitern die Weichen zu Roms unaufhaltsamen Aufstieg stellte.

Hannibal


Zurueck zur Hauptseite.